Chronik 1914 bis 1963

1914 - Juli Kantonales Bernisches Musikfest in Bern
3. Rang, 1. Kategorie, Lorbeer mit grossem Pokal
1914 - Juli Im Anschluss an dieses Fest ertönte die Kriegstrommel und die Allgemeine Mobilmachung wurde ausgelöst. Ein wesentlicher Prozentsatz der Musikanten rückte ein und das Musizieren wurde für eine Zeit lahmgelegt.
1914 Das im Herbst fällige 50jährige Jubiläum der MG Roggwil musste wegen der Mobilmachung verschoben werden
1918 - Juli Das 50jährige Jubiläum wird nachgeholt Vom Bern. Kantonal-Musikverband erhält die zweitälteste Musik im Amt einen Gold-Lorbeerkranz
1919 - Juni Beginn der Blechtage (heute Amtsmusiktage). Dieses Tage sollten einen engeren Zusammenschluss der Verbandvereine bewirken und "echte" Kameradschaft pflegen
1921 Musiktag in Niederbipp
1922 - Mai Kantonal-Bernisches Musikfest in Biel
3. Rang, Loorbeer und Becher
1923 - Februar Erstmalige Durchführung eines Maskenballes mit einem Gewinn von 450.--
1923 Der Direktor der MG Roggwil, Herr Richard aus Wynau, wird für 20 Jahre Leitung der Musik geehrt und mit "Fauteuils" beschenkt
1924 Gemeinschaftskonzert mit Melchnau
1924 - Juli 100jähriges Jubiläum der Musikgesellschaft Wynau
1925 Kantonal-Bernisches Musikfest in Thun
2. Rang, Lorbeer und Weinkanne
1925 Auf ein Gesuch hin werden die Subventionen der Einwohnergemeinde auf 1000.-- und die der Burgergemeinde auf 800.-- erhöht
1926 3. Statutenrevision und 1. Anstellungsvertrag mit Herr Richard. Er übernahm zusätzlich die Schulung junger Trompeter
1929 - Juli Da die ältere Generation der Musikgesellschaft nun etwas "Fest-Müde" war, wollten sie eigentlich nicht am kantonalen Musikfest in St. Immer teilnehmen. Da aber der BKMV zugleich sein 50jähriges Jubiläum feiern konnte, wurde mit kleiner Minderheit beschlossen doch nach St. Immer anzureisen, wo schlussendlich der 1. Rang erreicht wurde!
1929 - Oktober 25. Delegiertenversammlung des BKMV in Roggwil, wo die Gesellschaft "Bankettmusik" war. Als Andenken an Roggwil wurde jedem Delegierten einen gusseiserner Frosch überreicht.
1933 - Januar Der Bassist Jakob Lanz feiert das 50jährige Jubiläum in der Musikgesellschaft
1933 - Juli Der Direktor Herr Richard feiert, im Alter von 70 Jahren, die 30jährige Tätigkeit in der Musikgesellschaft
1933 Da man bald 2 Jahre ohne Uniform musizierte, da die seit 1910 Bestehende nicht mehr tragbar war, wurde eine neue Uniform angeschafft
1934 - April Einweihung der neuen Uniform
1935 - Oktober Herr Richard legte nach 32 Jahren den Taktstock endgültig nieder. Ihm zu Ehren wurde ein Abschiedskonzert in der "Linde" veranstaltet.
1936 - April Der Vize-Dirigent Otto Geiser wurd von den Mitgliedern als Nachfolger von Herr Richard zum Dirigenten gewählt.
1939 - September Die Mobilmachung bereitete der Vereinstätigkeit für einige Zeit ein Ende
1943 - März Rudolf Grütter-Kohler der Wirt "zur Kaltenherberge", ein tatkräftiges Ehrenmitglied und Förderer des Vereins, wird zu Grabe getragen
1946 - August Der langjährige Dirigent Fritz Richard wird zur letzten Ruhe begleitet
1949 - Oktober Konzert auf dem Schulhausplatz zu Gunsten der Glückskette Radio Basel
1951 - Januar Herr Willy Scherrer aus Langenthal übernimmt die Musikgesellschaft
1955 - Juni Besuch des kantonalen Musikfestes in Bern
1959 Erste Vereinsreise zu den späteren Freunden nach Wäschenbeuren bei Göppingen (Deutschland)
1961 Otto Hönger, Initiant und Förderer des Bläsernachwuchs, gründet mit ein paar Kameraden dieJugenmusik Roggwil (JMR)
1963 Wäschenbeuren feiert das 50jährige Jubiläum und Roggwil ist als Gast eingeladen
1963 - März Beschlussfassung für eine neue Uniform
1963 - Oktober Die Mitglieder wählen die Uniform der Firma Gränicher aus Luzern
Go to top